Aktuelles

Als Techniker/-in studieren?

Für Prof. Dr. Michael Namokel ist Transparenz und Durchlässigkeit der verschiedenen Bildungsabschlüsse ganz wesentlich. Denn nur so ist klar, ob und wie Ausbildungen und praktische Erfahrungen anerkannt werden. Davon sind gerade die staatlichen Techniker/-innen betroffen.

Deshalb haben der BVT und DIPLOMA Hochschule ein einmaliges Studienmodell im Bereich der Aufstiegsqualifikation von Techniker/-innen aus den Gebieten Maschinenbau, Mechatronik und Elektrotechnik geschaffen.

Mit dem rein virtuellen Studium können die Teilnehmer/-innen bequem zu jeder Zeit von zuhause aus selber studieren, samstägliche Vorlesungen aktiv online verfolgen und gleichzeitig in ihrem Beruf tätig bleiben. Durch die Anerkennung der Vorleistungen kann ein Bachelorstudium um mindestens drei Semester verkürzt werden, das spart Zeit und mehrere tausend Euro! Für BVT Mitglieder übernimmt die DIPLOMA Hochschule zusätzlich zwei Regelstudienraten in der Höhe von mehreren Hundert Euro.

Anrechenbare Weiterbildung

Zeitersparnis

Restliche Studienzeit

Staatl. gepr. Maschinenbautechniker

3 Semester

4 Semester

Staatl. gepr. Mechatroniker

3 Semester

4 Semester

Staatl. gepr. Elektrotechniker

2 Semester

5 Semester

Aufstieg durch Qualifikation aus eigener Erfahrung

„Alle Welt spricht angesichts des schnellen technologischen Wandels von der Notwendigkeit der Fort-und Weiterbildung, wobei die Aufstiegsqualifikation nie so richtig wahrgenommen wird. Dazu gehört eben auch das Studium hin zu einer hochqualifizierten Fach- und Führungskraft“, meint Namokel.

Er weiß wovon er spricht, schließlich hat sich Namokel über die Fachoberschule und das Abendgymnasium den Zugang zu einer Gesamthochschule erarbeitet und dort sein Diplom mit anschließender Promotion gemacht. Dabei nutzte Namokel ein spezielles zeitlich begrenztes Förderprogramm des damaligen Landesvaters Johannes Rau. Schließlich übernahm Namokel Entwicklungs- und Führungsaufgaben im internationalen Management eines IT-Konzerns und erhielt eine Professur.

„Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig eine Anerkennung von Fähigkeiten und eine Förderung beim Aufstieg ist. Deshalb setze ich mich auch ganz persönlich sehr dafür ein und unterstütze überall unsere Studierenden. So hat er eine ganze Reihe hochkarätiger Industriepartner wie Siemens und Pacoma für gemeinsame Projekte und Bachelorarbeiten gewinnen können. Dadurch sammeln Studierende in technologischen Zukunftsfeldern wertvolle Erfahrungen und erhalten interessante Kontakte für eine spätere berufliche Laufbahn.

Ein Studium ist eine persönliche und fachliche Herausforderung. Deshalb legt die DIPLOMA Hochschule großen Wert auf kleine Studiengruppen, individuelle Betreuung und Zusatzangebote. Speziell

die Ingenieursmathematik stellt für viele eine Hürde dar. Namokel weiß um die Probleme gerade zu Beginn eines Studiums (s. Interview). Er hat deshalb das Tutorial „Mathematik“ für den Einstieg in die Ingenieurmathematik entwickelt. Ein Studium erweitert jedoch nicht nur die technische Qualifikation, sondern fördert auch die Persönlichkeitsentwicklung und vermittelt größere Zusammenhänge für Führungsaufgaben.

Informationen

Fachliche Fragen:
Prof. Dr. Michael Namokel     (technik@remove-this.diploma.de)

Fragen zur Anerkennung von Leistungen:
Beratungsteam (pruefungsamt@remove-this.diploma.de und https://www.diploma.de/verkuerztes-techniker-studium) Telefonisch: 05722 - 286997-50

Infos zu Studiengängen Fachbereich Technik:
www.diploma.de

Schnuppervorlesungen z. B. am 28.11.2018:
www.diploma.de/virtuelle-schnupperveranstaltung-technik

Dr. Carsten Kolbe-Weber

Harald Fischer, Siemens AG; Studierender Zhicong Yu, Prof. Dr. Michael Namokel, Vizepräsident der DIPLOMA Hochschule und Prof. Dr. Michaela Zilling, Präsidentin der DIPLOMA Hochschule (von links)