Informationen 2014

14. Deutscher Technikertag

Unter dem Motto "40 Jahre BVT - Erfolgreich in die Zukunft..." fand am Freitag, dem 16. Mai 2014 der 14. Deutsche Technikertag des BVT im Seminaris Hotel in Bad Honnef statt.

Die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung übernahm die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Frau Hannelore Kraft.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Frau Christiane Poertgen - Reporterin und Moderatorin des WDR.

Zu seinem 40-jährigen Bestehen beglückwünschten den BVT zahlreiche Institutionen.
Unter anderem übermittelten die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka sowie Sylvia Löhrmann, die Kultuministerin des Landes NRW und derzeitige Präsidentin der Kultusministerkonferenz ihre Glückwünsche.

Ferner wurde der BVT auch von der Techniker Krankenkasse (TK), dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), dem Bürgermeister der Stadt Königswinter und den Sprechern des Bundesarbeitskreises Fachschulen für Technik (BAK FST) beglückwünscht.

Grußwort der Kultusministerkonferenz und Kultusministerin des Landes NRW - Sylvia Löhrmann. Überbracht von Ministerialrat Lothar Herstix.

Grußwort der Techniker Krankenkasse (TK)
Überbracht vom Vorsitzenden des Vorstandes der TK
Dr. Jens Baas

Grußwort des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB)
Überbracht vom Vizepräsidenten des BIBB Prof. Dr. Reinhold Weiß

Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Königswinter Peter Wirtz
Überbracht vom stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Königswinter Herr Sokratis Theodoridis

Prof. Dr. Norbert Klusen, der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Techniker Krankenkasse, ließ in seiner Laudatio die Geschichte des BVT Revue passieren.

Sichtlich überrascht nahmen die Gründungsväter des BVT Herr Fedor E. Mrozek und Herr Harald Schulte anschließend die vom BVT verliehenen Ehrenpreise für deren langjährigen Einsatz und ihr ehrenamtliches Engagement für den BVT entgegen.

Der Hauptgeschäftsführer des BVT, Gerard Wolny, nahm in seinem anschließenden Referat eine Standortbestimmung der Fachschulabsolventen vor. Ferner erläuterte er die zukünftigen Arbeitsschwerpunkte des Berufsverbandes.

Den Höhepunkt erreichte die Veranstaltung mit der Vergabe des BVT-AWARD's 2014. Erstmalig hatte der BVT zu einem bundesweiten Wettbewerb für die beste Projektarbeit an Fachschulen bzw. Fachakademien aufgerufen. In seiner Laudatio macht Udo Frackmann, Vorsitzender des BVT-Bundesvorstandes deutlich, dass die eingereichten Projektarbeiten vom Umfang und Niveau den Bachelorarbeiten in nichts nach stehen!

Die Sieger des BVT-AWARD's 2014

Dipl.-Ing. Ulrich Schwenger, Oberstudiendirektor a.D. und Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) ElektroMetall, verdeutlichte in seinem Vortrag die Qualifikation der Staatlich geprüften Technikerinnen und Techniker. Dabei verglich er die Fachschulausbildung der Techniker mit der Hochschulausbildung.

Präsentation

In der Podiumsdiskussion sprachen Referenten und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Bildung über die Stellung der Fachschulabsolventen.
Insbesondere über die Weiterentwicklung und Zukunft der Ausbildung an Fachschulen bzw. Fachakademien.

(Bild: von links nach rechts: Ministerialrat Lothar Herstix - Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW; Wilfried Höhne - Staatliche Fachschule für Bau, Wirtschaft und Verkehr Gotha; Dipl.-Ing. Ulrich Schwenger - Oberstudiendirektor a.D., Vorsitzender BAG ElektroMetall; Norbert Wichmann - Deutscher Gewerkschaftsbund NRW; Gerard Wolny - Hauptgeschäftsführer des BVT)

Nach den abschließenden Worten der stellvertretenden Vorsitzenden des BVT-Bundesvorstandes, Ines Schäfer, hatten die Teilnehmerinnen und Terilnehmer Zeit, sich noch einmal über aktuelle Informationen und Diskussionsbeiträge auszutauschen.